Sie erreichen uns unter +49 (0) 421 432 55 5 oder info@cardiohb.com

Panzerherz (Pericarditis constrictiva)

Panzerherz (Pericarditis constrictiva)

Wenn der Herzbeutel stark verhärtet und dadurch versteift ist, so dass sich das darin befindliche Herz während der Füllungsphase (Diastole) nicht füllen und ausdehnen kann, wird dies als Panzerherz bezeichnet. Die Ursachen sind vielfältig (u. a. Zustand nach Tuberkulose und anderen Infektionen, aber auch nach offener Herzoperation, Bestrahlung). Bei Auftreten von insbesondere Herzinsuffizienzzeichen (Luftnot, Flüssigkeitseinlagerungen) muss die Indikation zur Entfernung dieses Herzpanzers („Perikardektomie“) geprüft werden, was einer relativ aufwändigen Operation entspricht.


 

Die CT-Sequenz zeigt das Herz einer 75jährigen Patienin mit verkalktem Panzerherz („Pericarditis constrictiva calcarea“). Erkennbar ist die Lage des Herzens in seinem verdickten und verkalkten steifen Herzbeutel.