Sie erreichen uns unter +49 (0) 421 432 55 5 oder info@cardiohb.com

MITARBEITERSTIMMEN

DAS MEINEN UNSERE MITARBEITER

  • "Meine einwöchige Hospitation in der Kardiologisch-Angiologischen Praxis in Bremen hat mir sehr gefallen. Ich wurde von einem sehr netten Team empfangen und während der gesamten Zeit sehr gut betreut. Den Ärzten blieb ausreichend Zeit, mir viel zu erklären und verschiedenste Untersuchungsmethoden zu zeigen. So habe ich in kurzer Zeit einen guten Überblick über das Fachgebiet bekomme. Allen Medizinstudenten, die sich besonders für die Kardiologie interessieren und viel lernen möchten, kann ich die Kardiologisch-Angiologische Praxis am Klinikum Links der Weser also nur empfehlen."
    FamulantFamulant
  • "Ich freue mich immer, wenn ich als Assistenz für die Ärzte arbeiten darf. Dann arbeite ich direkt an den Menschen, z.B. beim Blut abnehmen."
    Lisa SchwarzMedizinische Fachangestellte
  • “Durch den Wechsel in die Selbstständigkeit habe ich die Möglichkeit, eigene Ideen in mein alltägliches Handeln einfließen zu lassen. Ich bin wieder näher am Patienten und kann die Therapie effizienter gestalten. Aber auch die Strukturen der Praxis, die damit einhergehende Flexibilität und das Team haben mich überzeugt.”
    Dr. med. Patrick KoppitzFacharzt für Innere Medizin/Kardiologie und Notfallmedizin
  • "Meine kardiologische Ausbildung habe ich beim Chefarzt des Herzzentrums absolviert. Durch die Zusammenarbeit des Krankenhauses mit der Kardiologisch-Angiologischen Praxis im Herzkatheterlabor waren mir die meisten der jetzigen Kollegen und auch der Arbeitsalltag in der Praxis bereits recht gut bekannt. Die Kombination von Patientensprechstunden und invasiver Tätigkeit im Herzkatheterlabor empfand ich als attraktiv und langfristig erstrebenswert. Im Juli 2015 ergab sich dann die Möglichkeit zum Wechsel."
    Dr. med. Jan RindermannFacharzt für Innere Medizin/Kardiologie
  • "Ich freue mich immer wieder auf die Arbeit mit und am Patienten. Dazu gehören sowohl das Gespräch als auch die technischen Leistungen. Besonders betonen möchte ich dabei die unmittelbare Versorgung von Infarktpatienten im Katheterlabor. Die Vermeidung eines Herzmuskelschadens durch die sofortige Wiedereröffnung eines verschlossen Gefäßes ist eine hoch befriedigende Tätigkeit."
    Dr. med. Caspar BörnerFacharzt für Innere Medizin/Kardiologie
  • "Ich arbeite seit 1976 in dem Bereich Herzkatheter-Untersuchung. Dieser Beruf ist meine Berufung. Es macht Spaß, neue Untersuchungsmethoden zu erlernen. Den Patienten kann immer effektiver geholfen werden. Ich bin stolz darauf, in diesem innovativen Bereich mitwirken zu können."
    Helga KolkMedizinisch-technische Assistentin