Sie erreichen uns unter +49 (0) 421 432 55 5 oder info@cardiohb.com

Knöchel-Arm-Index

Knöchel-Arm-Index

Knöchel-Arm-Index

Der Knöchel-Arm-Index (Ancle-Brachial-Index, ABI) ist eine Screeningmethode, die bei Patienten, bei denen eine Schaufensterkrankheit (periphere arterielle Verschlusskrankheit, PAVK) vermutet wird, zwecks Diagnosestellung, Schweregrad- und Prognoseeinschätzung eingesetzt wird.

An beiden Unterschenkeln und Oberarmen wird der systolische Blutdruck wie bei einer normalen Blutdruckmessung gemessen. Dabei lässt sich, während die Luft aus der jeweiligen Blutdruckmanschette gelassen wird, mit Hilfe einer Doppler-Sonde feststellen, bei welchem Blutdruck wieder Blut fließt. Dabei resultieren für jedes Bein zwei Werte (für die Arteria tibialis anterior bzw. Arteria tibialis posterior). Für jedes Bein wird der höhere der beiden systolischen Blutdruckwerte mit dem höheren der beiden systolischen Blutdrucke im Oberarmbereich ins Verhältnis gesetzt (Beinwert : Armwert). Ein Wert von zwischen 0,9 und 1,5 gilt als normal, während ein Wert von <0,9 für eine manifeste Schaufensterkrankheit spricht. So lassen sich Rückschlüsse auf mögliche Verengungen oder Gefäßverschlüsse ziehen. Auch ein Wert >1,5 spricht für krankhaft veränderte Gefäße.

Die Graphik verdeutlicht, dass im Rahmen der ABI-Bestimmung der höhere Wert jeweils eines Beins mit dem höchsten Wert der Arme in Beziehung gesetzt wird, so dass für jedes Bein ein ABI-Wert resultiert.